Schule Wauwil

Laudatio

Die Schule Wauwil zeichnet sich durch ein Schulhauserweiterungsprojekt aus, in welchem die Partizipation aller Akteure und Akteurinnen, insbesondere der Schülerinnen und Schüler konsequent umgesetzt wurde. Beispielhaft wurden der Schulerweiterungsbau und die neue Pausenplatzgestaltung dazu genutzt, Schülerinnen und Schüler vielfältig und kreativ einzubeziehen und dadurch in demokratische Entscheidungsprozesse einzubinden. Schule wird so zum mitbestimmten Lebensraum für Schülerinnen und Schüler, Arbeitsplatz von Lehrpersonen und Schulleitung und Begegnungsraum für Eltern und weitere Mitglieder der Gemeinde Wauwil. Die Schule im Ort ist eine tragende Stütze der Gemeinde - man arbeitet miteinander und zieht an einem Strang.

Eine weitere herausragende Leistung betrifft die Etablierung von Strukturen zur Verantwortungsübernahme, wie die Etablierung von Klassenräten und stufenspezifischen Schülerräten. Die gelebte Partizipation führt authentisch und prozesshaft ins Demokratie-Lernen ein. Am Bildungsziel „mündige Bürgerinnen und Bürger“ auf der Ebene der Schülerinnen und Schüler wird in Wauwil beispielhaft gearbeitet.

< >
<
>

Schwerpunkte der Schulentwicklung

Die Schule Wauwil überzeugt vor allem in den Qualitätsbereichen «Verantwortung» und «Schulleben, Schulklima und ausserschulische Partner». Beispielhaft wurde der Schulerweiterungsbau und die neue Pausenplatzgestaltung dazu genutzt, kreativ und vielfältig demokratische Entscheidungsprozesse einzuüben.

Entwicklungsziele der Schule

Nächste strategische / operative Ziele

  • Umsetzung des Lehrplans 21
  • Umsetzung des von der Schulleitung in Absprache mit den Lehrpersonen und der Bildungskommission erstellten umfassenden Qualitätsmanagement-Konzeptes
  • ICT-Projekt
    Aus der im Schuljahr 2016/2017 erstellten ICT-Strategie und dem entsprechenden ICT-Umsetzungskonzept entstand ein 5-Jahresplan, dessen Umsetzung ab Schuljahr 2017/2018 gestartet wurde

Neue Projekte

  • Bau einer Weidenkuppel als Schattenspenderin auf dem Pausenplatz gemeinsam mit Lernenden, Lehrpersonen, dem Jugendarbeiter und Fachpersonen
  • Gestaltung des Sekundarpausenplatzes gemeinsam mit Lernenden, Lehrpersonen und Fachpersonen
Weiteres

Besuchsmöglichkeiten für interessierte Schulen

Auf Anfrage

Auszeichnungen

  • Erster Rang «Kinder- und Jugendaward» der Dienststelle Soziales und Gesellschaft des Kantons Luzern 2016
  • Anerkennungspreis der Dienststelle Volksschulbildung des Kantons Luzern 2017